Die folgenden Tage brachten uns interessante Fahrten und kleine Wanderungen, die uns Städte und Dörfer des fränkischen Seenlandes näher brachten. Die örtlichen Reiseleiter und Führer zeigten uns, welche Vielfalt an interessanten Möglichkeiten ein Besuch in dieser Region bietet.
Im Folgenden führe ich in Kurzform einige der Aktivitäten auf:

Besuch der Festung Weissenburg, mit der der Markgraf seinen Herrschaftsbezirk absicherte.

Besuch der Stadt Spalt mit ihrem besonderen Aroma-Hopfen, mit Bierprobe, Biermuseum und Kirchbesichtigung
Besuch des Tagebaus in Solnhofen, wo Platten für Wand und Bodenbeläge hergestellt werden.
Vortrag im Archäologiemuseum, wo die Versteinerungen der Urtiere zu sehen sind.
Besuch eines Technikmuseums für Drahtwebkunst (Leoni-Bänder)
Stadtführung in Weissenburg mit Besuch der römischen Thermen und Ausgrabungen
Besuch der Bischofsstadt Eichstätt
Abendlicher Stadrundgang um die Stadtmauer mit 23 Türmen.

Besuch der Befreiungshalle über Kelheim
Schiffahrt zum Donaudurchbruch und zum Kloster Weltenburg
Besuch einer nachgebauten Keltensiedlung
Ganztägiger Besuch mit Stadtführung in Bamberg
Besuch der Stadt Treuchtlingen mit Führung durch den mit Toni Hofmann befreundeten Bürgermeister
Besichtigung der Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen


Insgesamt eine
sehr abwechslungsreiche und bestens organisierte Gruppenreise, auf der man viel Neues erfahren und lernen konnte.

 

 

 

Stadtzentrum Eichstätt

zurück zu Reiseberichte